Glossar
Aktualisiert am 18/06/2024

Pauschaler Freibetrag für Sonderausgaben (FDS)

Was ist der FDS? – Der pauschale Freibetrag für Sonderausgaben (FDS) setzt sich zusammen aus :

  • Rückstände von Renten und dauernden Lasten, die aufgrund einer besonderen Verpflichtung geschuldet werden.
  • Renten, die im Rahmen einer Scheidung gezahlt werden
  • Schuldzinsen, die in wirtschaftlichem Zusammenhang mit Verbraucherdarlehen stehen und Autos, bewegliche Güter usw. finanzieren.
  • Versicherungsbeiträge und -prämien :
    • Persönlich gezahlte Beiträge aufgrund einer Versicherung bei einem luxemburgischen Sozialversicherungssystem oder einem anerkannten ausländischen gesetzlichen System
    • Beiträge, die persönlich aufgrund einer Zusatzrentenversicherung (LRCP) gemäß dem Gesetz vom 8. Juni 1999 gezahlt werden.
    • Beiträge und Versicherungsprämien, die an private Gesellschaften gezahlt werden, und Beiträge, die an Hilfsvereine auf Gegenseitigkeit gezahlt werden
    • Beiträge, die an Bausparkassen gezahlt werden
    • Ausgaben, die zum Zweck der Altersvorsorge getätigt werden
  • Zuwendungen und Spenden
  • der Übertrag von Verlustvorträgen

Wer kann den FDS in Anspruch nehmen? – Jeder Arbeitnehmer, der in Luxemburg arbeitet.

Wie hoch ist der FDS? – Der pauschale Freibetrag für Sonderausgaben beläuft sich auf 480 € pro Jahr.

Wie erhalte ich den FDS? –  Der pauschale Freibetrag für Sonderausgaben wird automatisch in der Steuertabelle angewendet.

Wann läuft der FDS ab? – Der pauschale Freibetrag für Sonderausgaben verfällt nicht.
Facebook Twitter LinkedIn

Andere nützliche Wörter zum Nachschlagen

Falls Sie ein Tool suchen, das Ihnen das Leben leichter macht, sind Sie hier genau richtig!